Artists in Residence

ResidenzkünstlerInnen

Jevgēnijs Čepoveckis Violine

Der 1995 in Riga geborene Geiger wurde in internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und 2018 zum „Great Talent“ des Wiener Konzerthauses gekürt. Dem Musikverein seit vielen Jahren eng verbunden, gastiert er hier mit seinem Oberton String Octet sowie mit Julia Hagen und Aaron Pilsan.

 

Gabriel Feltz Dirigent

Als Generalmusikdirektor der Stadt Dortmund leitet Gabriel Feltz seit 2013/2014 die Dortmunder Philharmoniker, die auch die Aufführungen an der Oper Dortmund prägen. Nach einer Residenz in der Saison 2018/2019 ist der deutsche Dirigent erneut mehrfach im Musikverein zu erleben.

 

Christiane Karg Sopran

Christiane Karg, die 2013 erstmals im Musikverein zu Gast war, ist weltweit auf renommierten Bühnen zu erleben. Mit einem Liederabend, begleitet von der Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker Anneleen Lenaerts, und als Rosalinde (Die Fledermaus) kehrt die deutsche Sopranistin in den Stefaniensaal zurück.

 

Mauro Peter Tenor

Der Schweizer Tenor, der 2015 erstmals im Musikverein zu erleben war, gibt mit seinem Mentor und Musikvereins­ Ehrenmitglied Helmut Deutsch einen Lieder­ abend. Zu Saisonschluss debütiert er als Gabriel von Eisenstein in der Operette Die Fledermaus.

 

Emmanuel Tjeknavorian Dirigent

1995 in Wien geboren und als Geiger weltweit erfolgreich, widmet sich Emmanuel Tjeknavorian nun ausschließlich dem Dirigieren. 2021 leitete er erstmals die Grazer Philharmoniker, an deren Pult er auch in der neuen Saison zurückkehrt. Zudem debütiert er am Pult des ORF RSO Wien mit der Fledermaus.

 

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Das ORF Radio­ Symphonieorchester Wien interpretiert unter der Leitung von Markus Poschner im Rahmen eines Konzertes für Menschenrechte Bruckners 2. Symphonie und Pendereckis Threnos für die Opfer von Hiroshima. Als Saisonfinale ist die Strauss-Operette Die Fledermaus zu erleben.

Jevgēnijs Čepoveckis Violine

Gabriel Feltz Dirigent

Christiane Karg Sopran

Mauro Peter Tenor

Emmanuel Tjeknavorian

ORF Radio-Symphonieorchester Wien